Ausbildung und Berufserfahrung

2012 - 2019   Wechsel ins dramatische Sopranfach mit den Partien Brünnhilde und                           Isolde

ab 1997         Freiberufliches Arbeiten in Konzert und Oper

1994              Wechsel ins dramatische Mezzo-Fach 

                       (im Übergang noch gleichermaßen lyrische und dramatische Mezzo-Partien)

1990               Erstes Festengagement als lyrischer Mezzosopran

1989/90          Mitglied des Studios der Bayerischen Staatsoper

 

2012-2015     Unterricht bei Angelo Loforese, Mailand

seit 2007        Zusammen-Arbeit mit dem Vocal Coach Adrian Baianu

2000-2005     Arbeit an Wagner Partien mit KS. Astrid Varnay, München

1989-2006     Gesangs - Unterricht bei Prof. KS. Ingrid Bjoner, Oslo


1989             Sommersemester: Studium am Peter-Cornelius-Konservatorium, Mainz 

                     bei Gertie Charlent

1989             Künstlerische Reifeprüfung im Fach Gesang (mit Auszeichnung)

1986-1988    Gesangs-Methodik bei Elisabeth Schmock-Emmer

1985-1989    Gesangsstudium bei Gertie Charlent an der Akademie für Tonkunst,                            Darmstadt


1986             Staatliche Musikerzieherprüfung im Hauptfach Violine

1983-1986    Kammermusik-Meisterkurse bei Alfred Sous und Alfred Breith

1982-1986    Violinstudium an der Akademie für Tonkunst, Darmstadt 

                     bei Günther Skorupa und Jacek Klimkiewicz

1981-1985    Mitglied des Landes-Jugend-Orchesters Nordrhein-Westfalen

1980-1982    Orchesterstudien bei Prof. Gottfried Lucke

 

Meisterkurse bei Judith Beckmann, Ingrid Bjoner, Brigitte Fassbaender, Hans Hotter, Dietrich Fischer-Dieskau, Peter Schreier

Meisterkurs "Schubert-Lieder" bei Jürgen Uhde


Wettbewerbe und Auszeichnungen

1991                1. Preis Internationaler Vocalisten Concours 's-Hertogenbosch

1991                1. Preis Robert-Stolz-Wettbewerb, Hamburg

1992                1. Preis Alexander-Girardi-Wettbewerb, Coburg

2002                 

Zwei Grammy Awards für die beste Einspielung und die beste Interpretation, Preis der deutschen Schallplattenkritik, Classical Brit Awards Critics Choice, Orphée d’Or de L’Academie du disque lyrique für die Interpretation der Cassandre in der  Aufnahme von Berlioz’ „Les Troyens“ unter Sir Colin Davis und dem LSO London.

   



Die Sängerin Petra Lang

1989/90          Mitglied des Studios der Bayerischen Staatsoper, München

1990 – heute   

Opernhäuser(Auswahl): Bayreuther Festspiele, Berlin Deutsche Oper, Berlin Staatsoper, Braunschweig, Dortmund, Dresden Semperoper, Hamburg, Karlsruhe, Köln,  Leipzig, Mannheim, München, Stuttgart, Basel, Genf, Zürich, Mailand, Neapel, Rom, Venedig, Oviedo, Sevilla, Marseille, Paris, ROH Covent Garden London, Bregenzer Festspiele, Salzburger Festspiele, Wiener Staatsoper, Antwerpen, Brüssel, Gent, Amsterdam, Budapest, Bukarest, NNTT Tokyo, Bunka Kaikan Tokyo, Santiago de Chile, Baltimore, Chicago, San Diego, San Francisco

                        

Orchester (Auswahl): Bamberger Symphoniker, Berliner Philharmoniker, RSB Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Staatskapelle Berlin, Gürzenich Orchester, Münchner Philharmoniker, Mutare Ensemble, HR-Sinfonieorchester, MDR-Sinfonieorchester SWR-Sinfonieorchester, WDR-Sinfonieorchester, Stuttgarter Philharmoniker, Orchestre de la Suisse Romande, Tonhalle Orchester Zürich, Santa Cecilia, RAI Turin Sinfonia, Radio France,   LSO London, LPO London, Philharmonia Orchestra London, BBC Orchestras London und Glasgow, Camerata Salzburg, Mozarteum Orchester, Wiener Symphoniker, Wiener Philharmoniker, ORF-Sinfonieorchester, Oslo Philharmonic,  Budapest Festival Orchestra,  Concertgebouw Orkest, Radio Philharmonie Hilversum,  Chicago Symphony, Dallas Symphony, Cincinatti Symphony New York Philharmonic, Opera Orchestra of New York,  Florida Philharmonic, Montreal, Toronto, NHK Tokyo, Yomiuri Nippon Symphony Tokyo, Seoul Philharmonic Orchestra

                        

Dirigenten(Auswahl): Claudio Abbado, Gerd Albrecht, Alain Altinoglu, Pierre Boulez, Christian Badea, Semyon Bychkov, Riccardo Chailly, M. W. Chung, Andrew Davis, Colin Davis, Christoph von Dohnany, Charles Dutoit, Christoph Eschenbach, Adam Fischer, Ivan Fischer, Mikko Franck, Rafael Frühbeck de Burgos, Fabien Gabel, Daniele Gatti, Enoch zu Guttenberg, Hartmut Haenchen, Bernhard Haitink, Günter Herbig, Taijiro Iimori, Eliahu Inbal, Marek Janowski, Armin Jordan, Philip Jordan, Axel Kober, Andrew Litton,  Kurt Masur, Zubin Metha, Ingo Metzmacher, Riccardo Muti, Kent Nagano, Andris Nelsons, Wolfgang Rennert, Yannick Nézet-Séguin, Jonathan Nott, Antonio Pappano, Kirill Petrenko, Georges Prêtre, Antoni Ros-Marba, Jukka Pekka Saraste, Wolfgang Sawallisch, Leif Segerstam, Simon Rattle, Donald Runnicles, Ulf Schirmer, Peter Schneider, Jeffrey Tate, Christian Thielemann, Silvio Varviso, Edo de Waart,  Hiroshi Wakasugi, Franz Welser-Möst,  Simone Young 

                       

Regisseure(Auswahl): Pierre Audi, Winfried Bauernfeind, Robert Carsen, Georges Delnon, Dieter Dorn, Achim Freyer, Michael Hampe, Kaspar Holten, Alfred Kirchner,  Günther Krämer, Nikolaus Lehnhoff, Heinz Lukas Kindermann, Christoph Loy, Christoph Marthaler, Hans Neuenfels, David Pountney, Matthias von Stegmann, Katharina Wagner,  Herbert Wernicke

                        

Pianisten: Adrian Baianu, Mathias Gräff-Schestag, Malcolm Martineau, Thomas Palm, Carmen Piazzini, Maurizio Pollini, Wolfram Rieger, Burkhard Schaeffer, Charles Spencer und Einar Steen-Noekleberg.

                        

Liederabende: Wigmore Hall, St. Lukes (London), Edinburg Festival, Concertgebouw (Amsterdam), Schubertiade (Feldkirch), Semperoper (Dresden), Black Box Gasteig (München), La Scala (Mailand), Carnegie-Weill Hall, Danny Kaye Playhouse, Rockefeller University (New York), Salle Pleyel, Louvre, Chatelet (Paris), Victoria Hall, Grand Theatre (Genf), Oper Gent, La Monaie (Brüssel), Staatstheater Braunschweig, Oper Dortmund, Tonhalle (Düsseldorf), Bunka Kaikan (Tokyo).

                       

Repertoire:

Oper: Isolde, Brünnhilde, Kundry, Ortrud, Venus, Sieglinde, Brangäne, Waltraute, Fricka, Adriano, Cassandre,  Judith, Ariadne, Octavian,  Fremde Fürstin, Wozzeck-Marie, Eboli, Amneris, Fenena, Maddalena, Flora, Annina,  Czipra, Cherubino, Dorabella, Don Ramiro, 2. Dame, Tamiri, Rosina, Suzuki, Gianetta

Konzert: Oratorien, Sinfonien, Orchesterlieder von Bach, Beethoven, Berg, Berlioz, Dvorak,  Duparc, Mahler, Mendelssohn-Bartholdy, Mozart, Ravel, Schönberg, Sibelius, Strauss, Strawinski, Verdi, Wagner, Zemlinsky

 

 



Die Lehrerin Petra Lang


ab 1. September 2019    Dozentur  für  Hauptfach Gesang

                                         und Klang-Entspannung an der Akademie für Tonkunst,

                                         University of Cooperative Education, Darmstadt


Lehrtätigkeit Violine, Viola, Musikalische Früherziehung, Musikalische Grundausbildung, Streicherspielkreis-Leitung

1982-1986                  Musikschule Groß-Gerau

1986-1989                  Städtische Musikschule Rüsselsheim



Meisterkurse Gesang

2018       Meisterkurs Zürich, 

               The VocalWorkShop, Schweizerische Richard Wagner Gesellschaft                              Meisterkurs an der Hochschule für Musik, Mainz

2016        Meisterkurs Bukarest  

2015        Meisterkurs für das Studio der Oper Köln

                Meisterkurs, St. Goar Music Academy

2014        Meisterkurs, St. Goar Music Academy

2013        Meisterkurs für Wagner-Gesang bei den Bayreuther Festspielen

2012        London, Master-Class, Richard-Wagner-Society

2009        London, Master-Class, Gustav-Mahler-Society

2008        Meisterkurs für das Gesangsstudio Ludger Breimann, Münster

2007        Workshop an der Musikhochschule Köln

                Meisterkurs für das Gesangsstudio Ludger Breimann, Münster

2006       London, Mahler-Meisterkurs für die Gustav-Mahler-Society

 

 


Entspannungsverfahren

Klangmassage (2005-heute):

                zertifizierte Klangmassage-Praktikerin (SHB,) Steinbeis-Hochschule 

                Berlin

                zertifizierte Peter Hess®-Klangmassagepraktikerin

               Klangmassage-Zertifikat  2006Klangmassage nach Peter Hess; Institut                        für Klang-Massage-Therapie
                Entspannungstrainerin für Fantasie- und Klangreisen nach Emily Hess
                     und Peter Hess; Peter-Hess-Institut
                KliK®-Expertin - Klingende Kommunikation mit Kindern, Peter-Hess-

                Institut


                     
Seminare: 

                 - Klangmassage als Burnout Prophylaxe und Self - Empowerment

                 - Wirkungsvolle Affirmationen und Visionen gestalten und begleiten

                 - Urvertrauen mit Kindern - Das kleine Glück

                 - Urvertrauen - Wandlung

                 - Aufbau von Projekten - Das Rätsel "Projekt" lösen

                 - Klangschale -mit allen Sinnen spielen und lernen II

               
                            

Autogenes Training und Progressive Muskel-Relaxation:

                Entspannungstrainerin B.I.E.K.

                               -  Trainerin für Autogenes Training

                               -  Trainerin für Progressive Muskelentspannung

                 Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung fitmedi

                 Kursleiterin für Selbsthypnose (TMI)




Ernährung      

                  Food Coach Lizenz DTA (Ausbildung bei Dr. Jens Freese)

                  Ernährungsberaterin BTB  

Biogena - Vorträge

Prof. Dr. med.  Markus Stoffel: Stress und dauerhafte Stressoren

Dr. med. univ. Peter Brunner: Chronisches Erschöpfungssyndrom

Andrea Mack, Msc: Wenn der Bauch streikt

Dr. med. univ. Rene Schnalzer: Gastritis

Dr. med. Hellmuth Münch: Tumorerkrankungen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten

Dr. med. univ. Roland Schaufler: Der Darm, das vergessene Organ mit vielen Aufgaben

Triathlon Convention Europe 2018

Eva Helms: Stressregulation im Wettkampf

Sarah Lalla: Sporternährung für Triathleten

Caroline Rauscher: Ernährung im Triathlon – Nutritional Finetuning

Dr. med. Suanne Weber: Frauen im Triathlon – Training und hormonelle Einflüsse – Besonderheiten aus Gynäkologisch Sportmedizinischer Sicht

Dr. med. David Goldberg: Hypnose im Sport

Dr. Wolfgang Feil:  Leistungssprung durch gezielte Mitochondrien-Strategie im Triathlon

Dr. med. Christian Protte: Functional vs. Non-Functional Overuse (Overreaching)

Sports Nutrition Congress 2019

Dr. Jens Freese: Retrain your brain – der metabolisch flexible Athlet Sebastian Proschinger: Sportinduzierte Ermüdung – das Zusammenspiel zwischen Körper und Gehirn Dr. Markus Stark: Metabolic Tuning für Höchstleistungen

Teresa Mersmann: Energie- und Konzentrationslöcher im Wettkampf überwinden

Prof. Dr. Elmar Wienecke: Mikronährstoffe für Verletzungen von Knochen, Knorpel und Co

Prof. Dr. Jörg Spitz: Die Bedeutung des Sonnenhormons Vitamin D im Leistungssport

Niels Schulz-Ruhtenberg: Die wichtigsten Mikronährstoffe für die Regeneratio

Roman Gruber: Darm ohne Charme – Warum auch Fußballer einen gesunden Darm brauchen

Tobias Stock: Training und Ernährung im Profi-Fußball – aktuelle Inneneinsichten

Dr. med. Jochen Armbruster: Leistung und ihre Auswirkungen auf das Hormonsystem

Prof. Dr. Clemens von Schacky: Die Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren für den Leistungssportler

Dr. med. Volker Schmiedel: Der Fisch in uns – Omega-3-Fettsäurentherapie in der praktischen Anwendung

Michael Andrei: Vom Volleyball-Professional zum Food Coach

Dr. med. Dipl-Biol. Bernd-Michael-Löffler: Mitochondrien – die Ursache für Leistungsdefizite

Dr. Andreas Schlumberger: Optimales Health Management am Beispiel von Borussia Mönchengladbach

Dr. med. Joachim Mutter: Entgiftung – der Schlüssel für eine lange Karriere im Spitzensport

Prof. Dr. Karsten Krüger: Open Window – immunologische Aspekte des Trainings und der Ernährung

Dr. Hannah-Miriam Jaag: Über Pflanzen, Pflanzengifte und dem Einfluss auf die Leistungsfähigkeit

Martin Rinderer: Ernährungsdiagnostik – die Basis für gezielte Ernährungsoptimierungen

Detlef Poste: Die Bedeutung der Ernährung im Spitzenbadminton

Dr. Jens Freese: Vollkommen überbewertet – oder richtig Trinken im Leistungssport

Dominic Müser: Dopingprävention – Einblicke in die Arbeit der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA

Philipp Rauscher: Was ist eine anti-entzündliche Ernährung?                      

Christoph Strasser: Race Across America – der perfekte Treibstoff für Ultradistanzen

                 




Mitgliedschaften

Bundesverband deutscher Gesangspädagogen BDG

National Association of Teachers of Singing, Inc. NATS

European String Teachers Association ESTA

Deutsche Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin DGFMM 

Europäischer Fachverband Klang-Massage-Therapie e.V.

Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. 

Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e. 

Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e